Brief an mich

Liebe Annika 2002,


du bist 10 Jahre alt – wie ist das Leben so zu dir? Ich schreibe dir aus der Zukunft, um dir zu sagen: halt durch! Manchmal kann es ganz schön hart sein. Vielleicht fühlst du dich allein auf der Welt, obwohl du weißt, dass es Menschen gibt, die dich lieben. Vielleicht fühlst du dich manchmal “falsch“. Glaub mir: das liegt nicht an dir sondern an der Gesellschaft um doch herum. In der Schule hast du Schwierigkeiten, weil du so ruhig bist? Glaub mir, das ist später mal eine wahnsinnig positive Eigenschaft. Doch ich möchte dir auch sagen: wappne dich und bleib stark, denn auch in den kommenden Jahren werden Situationen kommen, die dich an deine Grenzen bringen. Du wirst Fehler machen, dich auf Menschen einlassen, die dir nicht guttun. Doch du wirst an diesen Erfahrungen wachsen, du wirst lernen, wer du bist. Du bist wundervoll, so wie du bist. Du wirst eines Tages an einen Punkt kommen, an dem du dich nicht mehr ausnutzen lässt und dann werden Menschen in dein Leben treten, die dich so lieben wie du bist. Und du wirst feststellen, dass es auch schon immer solche Menschen in deinem Leben gegeben hat. Ihr Licht konnte nur manchmal nicht zu hell scheinen, weil die negativen Personen in deinem Umfeld alles verdunkelt haben. Ich verspreche dir: in der Zukunft werde ich solche Menschen nie wieder in deine Nähe lassen. Ich verspreche dir: die Narben, die all die schlechten Momente in deinem Leben hinterlassen haben und noch hinterlassen werden, verblassen. Sie verblassen und du wirst strahlen.
Ich nehme dich in den Arm, ganz fest und sage dir: alles wird gut. Meine Stimme aus der Zukunft soll dein Mantra sein. Hör mich in deinem Herzen, denn das Leben hat noch gar nicht richtig angefangen und noch so viel zu bieten. Das kann ich dir versprechen.


Deine Annika, 2019.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2020 WÖRTERRASCHELN

Thema von Anders Norén